Hybrid OP

Zubau eines Hybrid-Operationssaales an der Ostseite des Bau B am Gelände des AKH Linz

 
Eröffnung
2017
Bauherr
AKH - Allgemeines Krankenhaus der Stadt Linz
Nutzfläche
865 m²
Kosten
5,88 Mio €
© Karrer Oehlinger Architekten

Hybrid OP

Erweiterung des OP-Bereiches (Bau B) zur Errichtung eines Hybrid OPs

 

Für den Einbau des ersten Hybrid-OPs in Oberösterreich wurde der OP-Bereich im Untergeschoß des Bau B (Med-Campus III) Richtung Osten erweitert. Dieser 80m2 große Operationssaal samt erforderlicher Nebenräume bildet eine geschlossene Einheit und ermöglich ein Operieren mit gleichzeitiger Bildgebung (Bodenstativ mit C-Bogen für Röntgenaufnahmen).

Die Erweiterung wurde außerdem für die Schaffung von Büro, Aufenthalts- und Lagerflächen genützt, um die beengte Situation im Altbestand zu verbessern. Zudem wurde eine gesamte Raumgruppe für die Auf- und Abrüstung sowie die Lagerung der Herz-Lungen-Maschinen geschaffen.

 

Der Zubaubereich ist außerdem zweigeschossig unterkellert, um die Haustechnik für den Hybrid-OP Bereich unterzubringen.

Die Herausforderung bestand insbesondere darin, dass der zugebaute Bereich überfahren wird (PKW-Verkehr und Feuerwehrzufahrt). Die Schwingungen der Straße mussten vom OP-Bereich komplett entkoppelt werden (Normwert OP 0,1mm/sek).

Krankenhaus Operationssaal Hybrid OP Kepler Universitätsklinikum KUK AKH Linz Karrer Oehlinger ArchitektGrundriss